KDB-Podcast

KDB-Podcast

Podcast von KIRCHE DIE BEWEGT Saarbrücken

Apostelgeschichte 8

Apostelgeschichte 8

Der tägliche Podcast: Tour durch’s Neue Testament
Bis zur Adventszeit lesen wir täglich ein Kapitel Neues Testament. Heute kommt der Impuls von Benjamin Panter. Natürlich ist es nicht immer leicht Gottes Stimme zu folgen, jedoch immer die beste Möglichkeit. Heute dürfen wir uns ein Vorbild an Philippus nehmen.

Apostelgeschichte 8 (26-39)
Ein Engel des Herrn forderte Philippus auf: »Geh in Richtung Süden, und zwar auf der Straße, die von Jerusalem nach Gaza führt und nur selten genutzt wird.« Philippus machte sich sofort auf den Weg. Zur selben Zeit war auf dieser Straße auch ein Mann aus Äthiopien mit seinem Wagen unterwegs. Er war ein Hofbeamter der Königin von Äthiopien, die den Titel Kandake führte, ein Eunuch, der ihr Vermögen verwaltete. Eben kehrte er von Jerusalem zurück, wo er als Pilger im Tempel Gott angebetet hatte. Während der Fahrt las er im Buch des Propheten Jesaja. Da sprach der Heilige Geist zu Philippus: »Geh zu diesem Wagen und bleib in seiner Nähe.« Philippus lief hin und hörte, dass der Mann laut aus dem Buch Jesaja las. Er fragte den Äthiopier: »Verstehst du eigentlich, was du da liest?« »Nein«, erwiderte der Mann, »wie soll ich das denn verstehen, wenn es mir niemand erklärt!« Er bat Philippus, einzusteigen und sich neben ihn zu setzen. Gerade hatte er die Stelle gelesen, wo es heißt: »Er war stumm wie ein Schaf, das man zur Schlachtung führt. Und wie ein Lamm, das sich nicht wehrt, wenn es geschoren wird, hat er alles widerspruchslos ertragen. Er wurde gedemütigt, nicht einmal ein gerechtes Urteil war er seinen Peinigern wert. Niemand glaubte, dass er noch eine Zukunft haben würde. Denn man hat sein Leben auf dieser Erde ausgelöscht.« Der Äthiopier fragte Philippus: »Von wem spricht hier der Prophet? Von sich selbst oder von einem anderen?« Da begann Philippus, ihm die rettende Botschaft von Jesus ausgehend von diesem Prophetenwort zu erklären. Als sie schließlich an einer Wasserstelle vorüberfuhren, sagte der äthiopische Hofbeamte: »Dort ist Wasser! Spricht etwas dagegen, dass ich jetzt gleich getauft werde?« Er ließ den Wagen anhalten. Gemeinsam stiegen sie ins Wasser, und Philippus taufte ihn. Nachdem sie aus dem Wasser gestiegen waren, wurde Philippus vom Geist des Herrn an einen anderen Ort versetzt. Der Äthiopier sah ihn nicht mehr, aber er reiste mit frohem Herzen weiter.

Apostelgeschichte 7

Der tägliche Podcast: Tour durch’s Neue Testament
Bis zur Adventszeit lesen wir täglich ein Kapitel Neues Testament. Heute kommt der Impuls von Rainer Ringwald.
Nicht immer müssen wir unseren Glauben so ausführlich wie Stephanus verteidigen, aber immer dürfen wir mit dem Beistand des Heiligen Geistes rechnen, wenn wir nach dem Grund unserer Hoffnung gefragt werden. Und als besonderes Extra dürfen wir ab und zu etwas von Gottes Herrlichkeit sehen.
2 Er aber sprach: Liebe Brüder und Väter, hört zu. Der Gott der Herrlichkeit erschien unserm Vater Abraham, als er noch in Mesopotamien war, ehe er in Haran wohnte,
34 Ich habe gesehen das Leiden meines Volkes, das in Ägypten ist, und habe sein Seufzen gehört und bin herabgekommen, es zu erretten. Und nun komm her, ich will dich nach Ägypten senden.«
35 Diesen Mose, den sie verleugnet hatten, als sie sprachen: »Wer hat dich als Aufseher und Richter eingesetzt?«, den sandte Gott als Anführer und Befreier durch den Engel, der ihm im Dornbusch erschienen war. 36 Dieser Mose führte sie heraus und tat Wunder und Zeichen in Ägypten, im Roten Meer und in der Wüste vierzig Jahre lang. 37 Dies ist der Mose, der zu den Israeliten gesagt hat : »Einen Propheten wie mich wird euch der Herr, euer Gott, erwecken aus euren Brüdern.«
55  Er aber, voll Heiligen Geistes, sah auf zum Himmel und sah die Herrlichkeit Gottes und Jesus stehen zur Rechten Gottes.

Apostelgeschichte 6

Der tägliche Podcast: Tour durch’s Neue Testament

Bis zur Adventszeit lesen wir täglich ein Kapitel Neues Testament. Heute kommt der Impuls von Christof Koziol

Die Realität und Lebenswirklichkeit ist die, dass Wachstum oft mit Spannungen und Wachstumsschmerzen einhergeht.
Jedoch können unsere Spannungen und Probleme geistlich und mit Weisheit angegangen werden.
Dies wiederum kann dann zum großen Segen für Dich und andere um Dich her werden.

Apostelgeschichte 6,1-7
„1 In diesen Tagen aber, als die Jünger sich mehrten, entstand ein Murren der Hellenisten gegen die Hebräer, weil ihre Witwen bei der täglichen Bedienung übersehen wurden. 2 Die Zwölf aber riefen die Menge der Jünger herbei und sprachen: Es ist nicht gut, dass wir das Wort Gottes vernachlässigen und die Tische bedienen. 3 So seht euch nun um, Brüder, nach sieben Männern unter euch, von gutem Zeugnis, voll Geist und Weisheit, die wir über diese Aufgabe setzen wollen! 4 Wir aber werden im Gebet und im Dienst des Wortes verharren. 5 Und die Rede gefiel der ganzen Menge; und sie erwählten Stephanus, einen Mann voll Glaubens und Heiligen Geistes, und Philippus und Prochorus und Nikanor und Timon und Parmenas und Nikolaus, einen Proselyten aus Antiochia. 6 Diese stellten sie vor die Apostel; und als sie gebetet hatten, legten sie ihnen die Hände auf. 7 Und das Wort Gottes wuchs, und die Zahl der Jünger in Jerusalem mehrte sich sehr; und eine große Menge der Priester wurde dem Glauben gehorsam.“

Apostelgeschichte 5

Der tägliche Podcast: Tour durch’s Neue Testament.
Bis zur Adventszeit lesen wir täglich ein Kapitel Neues Testament. Heute kommt der Impuls von Theresa Weippert.
Man findet nicht immer nur Zustimmung und Unterstützung wenn man von Jesus erzählt und den Glauben lebt. Aber dass ändert nichts daran wer man in Gottes Augen ist. Wie bei Petrus darf unsere Identität fest gegründet sein in dem wie Jesus uns sieht und von uns denkt.
Apostelgeschichte 5, 34 und 38-42:
"34 Da erhob sich im Hohen Rat ein Pharisäer namens Gamaliël, ein beim ganzen Volk angesehener Gesetzeslehrer; er befahl, die Apostel für kurze Zeit hinausführen. 
38 Darum rate ich euch jetzt: Lasst von diesen Männern ab und gebt sie frei; denn wenn dieses Vorhaben oder dieses Werk von Menschen stammt, wird es zerstört werden; 39 stammt es aber von Gott, so könnt ihr sie nicht vernichten; sonst werdet ihr noch als Kämpfer gegen Gott dastehen. Sie stimmten ihm zu, 40 riefen die Apostel herein und ließen sie auspeitschen; dann verboten sie ihnen, im Namen Jesu zu predigen, und ließen sie frei. 41 Sie aber gingen weg vom Hohen Rat und freuten sich, dass sie gewürdigt worden waren, für seinen Namen Schmach zu erleiden. 42 Und sie ließen nicht ab, Tag für Tag im Tempel und in den Häusern zu lehren, und verkündeten das Evangelium von Jesus, dem Christus."

Apostelgeschichte 4

Der tägliche KDB-Podcast: Tour durch´s Neue Testament.
Heute Apostelgeschichte 4 mit Philip Jung.
Bis zur Adventszeit lesen wir, mit 1 Kapitel täglich, die wesentlichen Inhalte des Neuen Testaments.
Stay tuned!

Apostelgeschichte 3

Der tägliche KDB-Podcast: Tour durch´s Neue Testament.
Heute Apostelgeschichte 3 mit Anne Keßler.
Bis zur Adventszeit lesen wir, mit 1 Kapitel täglich, die wesentlichen Inhalte des Neuen Testaments.
Stay tuned!

Apostelgeschichte 2

Der tägliche KDB-Podcast: Tour durch´s Neue Testament.
Heute Apostelgeschichte 2 mit Arno Marx.
Bis zur Adventszeit lesen wir, mit 1 Kapitel täglich, die wesentlichen Inhalte des Neuen Testaments.
Stay tuned!

Apostelgeschichte 1

Der tägliche KDB-Podcast: Tour durch´s Neue Testament.
Heute Apostelgeschichte 1 mit Dominik Buhl.
Bis zur Adventszeit lesen wir, mit 1 Kapitel täglich, die wesentlichen Inhalte des Neuen Testaments.
Stay tuned!

Lukas 24

Der tägliche KDB-Podcast: Tour durch´s Neue Testament.
Heute Lukas 24 mit Lena Meier.
Bis zur Adventszeit lesen wir, mit 1 Kapitel täglich, die wesentlichen Inhalte des Neuen Testaments.
Stay tuned!

Lukas 23

Der tägliche KDB-Podcast: Tour durch´s Neue Testament.
Heute Lukas 23 mit Ruth Panter.
Bis zur Adventszeit lesen wir, mit 1 Kapitel täglich, die wesentlichen Inhalte des Neuen Testaments.
Stay tuned!